Wanderung zur Eishöhle

© Dachstein AG | Wanderung zur Eishöhle

Weltweit immer beliebter

Bei dieser Wanderung im Salzkammergut tut sich wahrhaftig eine Wunderwelt der Natur im Dachsteinhöhlenpark auf, der zum höhlenreichsten Gebiet der Alpen zählt. Die Dachstein-Rieseneishöhle ist Jahr für Jahr das Ziel hunderttausender Bergfreunde und wird weltweit bei Besuchern rund um den Erdball immer beliebter. Doch nur wenige von ihnen entscheiden sich für eine erlebnisreiche Bergwanderung zu den berühmten Höhlenwelten im Dachsteinmassiv. Wir aber möchten Sie hier einladen, sich Schritt für Schritt auf Schusters Rappen einem der absoluten Must-Sights im Salzkammergut zu nähern.

Sie haben die Wahl!

Von Obertraun aus können Sie die Eishöhle entweder mit der Dachstein Krippenstein Seilbahn erreichen, wobei wir die erste Teilstrecke bis zur Schönbergalm benützen, oder einem knapp zweistündigen Fußmarsch entdecken.

Steig mal rauf

Bereits in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts hatten die Österreichischen Bundesforste große Anstrengungen unternommen, um den Gebirgssteig zur Schönbergalm gefahrlos für die Wanderer auszubauen. Trotzdem denken Sie daran, Sie befindet sich im alpinen Gelände! Gute Wanderschuhe, Bergerfahrung, Trittsicherheit sind Grundvoraussetzung für die Wanderung zu den magischen Höhlensystemen aus Eis und Fels in der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut.

Schicht um Schicht

Im geologischen Zeitalter Trias wurde der mächtige Gebirgsstock bei einer Meeresüberflutung durch die Kalkgerüste abgestorbener Organismen Schicht um Schicht aufgebaut. Die spätere Auffaltung der Alpen verursachte so gewaltige Spannungen, daß sich im Gestein Risse und Fugen bildeten, durch die das Niederschlagswasser einströmen konnte und so einen Auswaschungsprozeß einleitete.

Das "Wetterloch"

Die kleinen Wasseradern wurden allmählich zu tosenden Höhlenbächen, und so bildeten sich im Laufe von Millionen von Jahren auch die Dachsteinhöhlen. Da die Höhlenbäche immer weiter nach unten drangen, entstanden die oberen Höhlenteile, wie zum Beispiel die Eis- und die Mammuthöhle. Es ist überliefert, dass den Hirten auf der Schönbergalm schon vor Jahrhunderten bekannt war, dass dem sogenannten "Wetterloch" im Sommer oftmals unheimliche, kalte Nebelschwaden entströmten.

Mutige Entdecker

Doch erst im Jahre 1910 gelang es mutigen Forschern (Höhlenpionier Georg Lahner), in das Innere der Höhle vorzudringen und das Eiswunder zu entdecken, das damals die Welt in Staunen versetzte. Ungeheure Eisabgründe, kristallklare Eisberge und riesige Eiszapfen kamen zum Vorschein. Ein Naturschauspiel von märchenhafter Schönheit, dessen Zauber seither die Besucher immer wieder in seinen Bann schlägt. In den Wintermonaten entstehen die bizarrsten Eisgebilde, denen auch der Sommer nur wenig anhaben kann, da die Temperaturen 10 bis 11 Monate im Jahr unter Null Grad Celsius liegen.

Zwei Höhlen – zwei Welten

Wer noch über Lust und Zeit verfügt, könnte am gleichen Tag die in der Nähe der Eishöhle liegende Mammuthöhle (1365 m) besichtigen. Mit einer Länge von 37 Kilometern ist sie die größte bekannte Dachsteinhöhle. Höhlenfreunde werden sich auch diesen Besuch nicht entgehen lassen.

Unser Tipp: Verbinden Sie doch einfach und bequem einen Besuch in der fantastischen Höhlenwelt in Obertraun mit einem Ausflug auf den Gipfel des Krippensteins. Auf 2000 Meter Seehöhe erwartet Sie nicht nur ein traumhafter Panoramablick über den Hallstättersee, sondern mit der spektakulären Aussichtsplattform 5Fingers und der Titanic-ähnlichen Welterbespirale auch zahlreiche kleine und große Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt bei einem Urlaub im Salzkammergut gesehen und erlebt haben muss. Und die Seilbahn macht Sie in wenigen Fahrminuten einfach, schnell und bequem zum Gipfelstürmer! Viel Vergnügen!

Sicherheitstipps für Wanderer

Zugegeben, die Landschaft der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut ist das “Nonplusultra“ für Wanderfreunde, Bergfexe und Naturliebhaber: Unvergessliche Touren zu den schönsten Berghütten und Almen, Panoramablick soweit das Auge reicht und Glücksmomente für die Ewigkeit! Allerdings sollten Sie nicht vergessen, dass Sie sich oftmals im hochalpinen Gelände befinden. Wie Sie eine Tour am Besten vorbereiten sollten, was in den Rucksack gehört und wie Sie sich bei einem Notfall verhalten sollten, haben wir hier für Sie zusammengestellt. Gehen Sie auf Nummer sicher – wir sehen uns beim Wandern im Salzkammergut!

Informationen auf einen Blick

  • Lage: 1458 m
    Startpunkt: Talstation der Dachstein Krippenstein Seilbahn in Obertraun
    Zielpunkt:Schönbergalm / Eishöhle in Obertraun
    Gehzeit: Zirka 2 Stunden
    Ausrüstung: Berg- bzw. Wanderschuhe
    Einkehrmöglichkeiten: Schönbergalm
    Zusatz: Nachfolgend Fahrzeiten der Dachstein Krippenstein Seilbahn für mögliche Weiter- bzw. Rückfahrten.
    Weitere Infos: Dachstein Höhlenwelten

  • Betriebszeiten der
    Dachstein Krippenstein Seilbahn
    in Obertraun am Hallstättersee
    I. Teilstrecke | Schönbergalm 29.04. - 29.10.2017
    II. Teilstrecke | Bergstation Krippenstein 29.04. - 29.10.2017
    III. Teilstrecke | Talstation Gjaid 10.06. - 29.10.2017
    Erste Bergfahrt um 8.40 Uhr ab Talstation Dachstein Krippenstein-Seilbahn!

    Bitte beachten! Letzte Bergfahrt - ab
    Talstation Dachstein Krippenstein!
    Seilbahn
    Zur Dachstein Eishöhe - Teilstrecke I 29.04.-09.06.: 15.00 Uhr
    10.06.-10.09.: 15.30 Uhr
    11.09.-29.10.: 15.00 Uhr
    zur Mammuthöhle - Teilstrecke I
    29.04.-09.06.: 14.00 Uhr
    10.06.-10.09: 14.30 Uhr
    11.09.-29.10.: 14.00 Uhr
    zur Lodge am Krippenstein - Teilstrecke I, II
    29.04.-09.06.: 16.30 Uhr
    10.06.-10.09.: 17.00 Uhr
    11.09.-29.10.: 16.30 Uhr
    zur Gjaid Alm - Teilstrecke I, II, III
    Bitte beachten! Letzte Talfahrt!
    Teilstrecke I - ab Mittelstation Schönbergalm
    29.04.-09.06.: 17.10 Uhr
    10.06.-10.09.: 17.40 Uhr
    11.09.-29.10.: 17.10 Uhr
    Teilstrecke II - ab Bergstation Krippenstein
    29.04.-09.06.:17.00 Uhr
    10.06.-10.09.: 17.30 Uhr
    11.09.-29.10.: 17.00 Uhr
    Teilstrecke III - ab Talstation Gjaid
    10.06.-10.09.: 17.20 Uhr
    11.09.-29.10.: 16.50 Uhr

    Seilbahn Sonderabendfahrten am Wochenende
    (Sa./So.) Vom 23. September bis 29.10.2017
    Letzte Talfahrt:
    Teilstrecke III: Gjaidalm 17.45 Uhr
    Teilstrecke II: Krippenstein 18:00 Uhr
    Teilstrecke I: Schönbergalm 18.10 Uhr
    Bitte beachten: Die Sonder-Abendfahrt ins Tal findet immer nur am Samstag und Sonntag sowie am Nationalfeiertag, 26. Oktober 2017 statt.