Folge den Spuren der Künstler

"Maler - Literaten - Naturwunder"

Das Salzkammergut war im 19. Jahrhundert eine von Künstlern und Literaten häufig besuchte Region. Besonders die Malerei der Biedermeierzeit fand in der noch unverfälschten Natur wunderbare Motive. So inspirierten das Echerntal in Hallstatt und der Dachstein Maler und Schriftsteller zu bekannten Werken. Der Themenweg „MalerLiteraten-Naturwunder" schenkt Ihnen Einblicke in die Bedeutung dieser Gegend für Kunst und Literatur.

Tourverlauf:

Sie starten am Parkplatz beim Beginn der Forststraße im Echerntal in Hallstatt.

Die große Variante (Gehzeit zirka drei Stunden) führt Sie zum Schleierfall, über den Gangsteig vorbei an einem idyllischen Wasserfall, weiter zum Waldbachursprung, zurück über die Forststraße und vorbei an den Gletschermühlen zum Parkplatz. Bei der kleinen Variante verzichten Sie auf den Gangsteig, den Wasserfall und den Waldbachursprung. Dafür beträgt die Gehzeit nur etwa eine Stunde. Beide Varianten sind wunderbare Rundwege.

In insgesamt zehn Stationen wird Ihnen klar, warum die Künstler im 19. Jahrhundert gerade das Echerntal als bevorzugtes Motiv wählten. An vielen Stationen bewundern Sie Reproduktionen der berühmtesten Bilder von Biedermeierkünstlern wie z. B. Waldmüller, Gauermann und Alt. Außerdem finden Sie literarische Hinweise auf die Werke von Adalbert Stifter (Bergkristall) oder Erlebnisschilderungen von Simony.