Der Gangsteig im Echerntal

Alter Steig

Für alle, die ein wenig Nervenkitzel suchen, aber nicht ins Hochgebirge möchten, ist der "Gangsteig" im Echerntal von Hallstatt genau die richtige Herausforderung. Trittsicherheit, Bergerfahrung, Wanderschuhe und Schwindelfreiheit sind allerdings Vorausstzung.

Blick übers Echerntal

Kurz vor dem Waldbachstrub-Wasserfall zweigt der schmale Bergpfad zum Gangsteig, dem ältesten “Klettersteig“ des Salzkammergutes, ab. Mittels in den Berg gesprengter Felsstufen und solider Sicherung überwindet man die exponierte Felsflanke direkt über den Wasserfällen. Die perfekte Alternative, ein paar Höhenmeter “gut zu machen“, ist an ein paar besonders kniffligen Herausforderunsstellen bestens gesichert und gibt immer wieder außergewöhnliche Blicke in die Waldbachschlucht und ins Echerntal frei.

Nachdem Sie die zahlreichen Steigserpentinen überwunden haben, bringt Sie ein kleiner Pfad direkt auf die Forsstraße, die auf den Salzberg, beziehungsweise wieder ins Tal führt. Probieren Sie es einfach einmal aus.

Unser Tipp: Eine entspannte Wanderung zum Waldbachstrub-Wasserfall, über den Gangsteig auf die Forststraße, dann vorbei am imposanten Gletschergarten wieder zurück ins Tal. Eine Wanderung von zirka 4 Stunden mit Startpunkt P1 Parkplatz / Kalvarienbergkirche / Grabfeldweg.

Informationen auf einen Blick

  • Gehzeit: Zirka 20 bis 30 Minuten
    Ausrüstung: Berg- bzw. Wanderschuhe
    Weiterwanderung: Almwanderung, über den Salzberg (zirka 1,5 Stunden), Simonyhütte (4 Stunden), Wiesberghaus (3 Stunden), Waldbach-Ursprung (2 Stunden), Radltal (8 Stunden)