Wasser ist Energie

Die Kraft der Gebirgsbäche

Peltonräder stellen das Herzstück von Wasserkraftwerken mit großer Fallhöhe dar. Bevor Wasser in der Turbine auf das Laufrad trifft, finden verschiedene Umwandlungsprozesse statt. Das Wasser wird von gro-bem Schmutz gereinigt, in Stol-lensystemen geführt, in Rohrleitungen unter Druck gesetzt und in einer Düse beschleunigt. Mit hoher Geschwindigkeit trifft es dann auf die metallenen Becher und gibt die gesamte Energie dem stählernen Laufrad, welches sich dadurch mit hoher Drehzahl bewegt. Diese Drehbewegung wird benötigt, damit der an der Tur-binenwelle befestigte Generatorrotor, der als Magnet wirkt, in der DrahtWicklung des Generatorstators Spannung induziert.

In Verbindung mit diesem phy-sikalischen Prinzip (Induktionsprinzip) wird aus der Kraft des heimischen Wassers ein großer Teil des österreichischen Strombedarfes abgedeckt. Spüren Sie die Kraft des Wassers, indem Sie Wasser über die Becher fließen lassen. Durch die Kraft des Wassers kann ein 1,5 Tonnen schweres Peltonlaufrad mit Leichigkeit bewegt werden.

Unser Tipp: Sie haben Lust auf mehr spannende Geschichten und die Jahrtausende alte Geschichte der UNESO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und möchten mehr über den historischen Salzabbau oder das harte und stellenweise entbehrungsreiche Leben der Menschen im Salzkammergut erfahren? Dann schauen Sie doch in unseren großen Geschichtsteil. Eine Reise der ganz besonderen Art durch die Zeit. Jetzt mehr erlesen....

Informationen auf einen Blick