Das Gosauer Gestein

Fast 33 Prozent des Gosauer Gemeindegebietes unproduktives, felsiges „Ödland" Die ältesten Gesteine, die das Tal umgeben, entstanden vor rund 200 Millionen Jahren in einem flachen, warmen Meer. Das Salz ist eine „Erbschaft" aus dieser Zeit und etwas später bildeten eingeschwemmte Ablagerungen und die sterblichen Überreste von Korallen, Muscheln und anderen Meeresbewohnern das Riff des Gosaukammes und die gebankten Kalkschichten des Dachsteinmassivs. Versteinerungen dieser Lebewesen finden Sie dort oben heute noch. Etwas jünger ist der„blasse" Kalk des Plassen :

Er entstand vor etwa 150 Millionen Jahren. Gleichzeitig mit der Hebung der Alpen setzte auch die Zerstörung des Gesteins ein: Die chemische Lösung durch das kohlensäurehältige Regen- und Schmelzwasser höhlt das Gebirge aus und löst Karsterscheinungen wie Karrenfelder und Dolinentrichter aus dem Kalk. Wind und Wetter zerbröseln die Berge zu eindrucksvollen Ruinen, die Gletscher der Eiszeiten modellierten Karre, Täler oder Seenbecken aus dem Fels - und die Bäche wie hier im Kreuzgraben bedrohen den Ort bis heute mit Hochwasser und Geröllmuren.

Unser Tipp: Sie haben Lust auf mehr spannende Geschichten und die Jahrtausende alte Geschichte der UNESO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und möchten mehr über den historischen Salzabbau oder das harte und stellenweise entbehrungsreiche Leben der Menschen im Salzkammergut erfahren? Dann schauen Sie doch in unseren großen Geschichtsteil. Eine Reise der ganz besonderen Art durch die Zeit. Jetzt mehr erlesen....

Informationen auf einen Blick