Da findet man nicht die fetten Schüsseln

Ein Reisebericht aus dem Jahr 1821 skizziert die wirtschaftliche Lage der Hallstätter so:

"Ihr Los ist im Vergleiche mit unseren Landsleuten im flachen Land gewiss nicht beneidenswert. Zwar sind sie durch die Deputate für den notwendigsten Bedarf gedeckt, sie haben Brot, Mehl, Schmalz, Salz; aber der übrige Lohn ist verhältnismässig gering. Alle, sie mögen ihr Geschäft in den Salzbergwerken, bei den Pfannen, in den Wäldern oder beim Verführen (Transport) des Salzes haben, müssen sehr angestrengte Arbeiten verrichten, die ihre Kräfte erschöpfen, welche sie durch reichliche Nahrung und stärkende Getränke nicht ersetzen können. Da findet man nicht die fetten Schüsseln, die bei unsern wohlhabenden Bauern auf den Tisch kommen."

Unser Tipp: Sie haben Lust auf mehr spannende Geschichten und die Jahrtausende alte Geschichte der UNESO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und möchten mehr über den historischen Salzabbau oder das harte und stellenweise entbehrungsreiche Leben der Menschen im Salzkammergut erfahren? Dann schauen Sie doch in unseren großen Geschichtsteil. Eine Reise der ganz besonderen Art durch die Zeit. Jetzt mehr erlesen....

 

Informationen auf einen Blick