Es lächelt der See

... er ladet zum Bade (Schiller): 508 Meter über dem Meer, 8,2 Kilometer lang, bis zu 2,1 Kilometer breit, 8,58 Quadratkilometer groß und stolze 125,2 Meter tief - das ist der Hallstätter See. Sinen trinkwasserreinen Inhalt (der See fasst 557 Millionen Kubikmeter Wasser) bezieht er aus einem 642 Quadratkilometer großen Einzugsgebiet - von einigen, z. T. unterirdischen Karstquellen, der Traun, dem Waldbach und dem Mühlbach in Hallstatt, vom Gosaubach und vom Zlambach bei St. Agatha. Vor allem dieser transportiert enorme Schottermengen an, die das Seebecken von Norden her zuschütten: 40.000 Jahre „Lebenserwartung" soll der fünftgrößte See des Salzkammergutes noch haben.

Derzeit freuen sich die Fischer übrigens über 8000 bis 9000 Kilogramm Edelfische pro Jahr - vor allem Reinanken, aber auch Saiblinge, Hechte oder Forellen. Das besondere Flair dieses tief eingeschnittenen „Fjordes"m vermittelt der Ostuferweg, der 1985 kühn, aber solid angelegt wurde und als botanischer Lehrpfad gestaltet ist.

Unser Tipp: Sie haben Lust auf mehr spannende Geschichten und die Jahrtausende alte Geschichte der UNESO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und möchten mehr über den historischen Salzabbau oder das harte und stellenweise entbehrungsreiche Leben der Menschen im Salzkammergut erfahren? Dann schauen Sie doch in unseren großen Geschichtsteil. Eine Reise der ganz besonderen Art durch die Zeit. Jetzt mehr erlesen....

Informationen auf einen Blick