Ins rechte Licht gerückt

Der Kraft der unbändigen Salzkammergut-Bäche verdankt die Region auch ihre frühzeitige Versorgung mit elektrischer Energie: So erinnert der „Lichtstein" hier daran, dass in Obertraun 1928 erstmals elektrisches Licht erstrahlte. Der Strom stammt aus einem Kraftwerk, das die Firma Stern & Hafferl zwischen 1910 und 1914 in Steeg gebaut hat; es nutzt die Fallhöhe des verrohrten und durch den Kalmberg geleiteten Gosaubaches. Der Obertrauner Stromanschluss war allerdings nur eine Art „Nebenprodukt" eines touristischen Projekts: Damals stattete man die Dachstein-Eishöhle mit elektrischen Lampen aus, die das glitzernde Zauberreich bis heute in mystische Lichteffekte tauchen. Zum Vergleich: Im Hallstätter Salzbergwerk hatte der Strom bereits 1877 Einzug gehalten, Hallstatt wurde 1912 elektrifiziert und die Mammuthöhle musste noch bis 1961 auf diesen Luxus warten.

Unser Tipp: Sie haben Lust auf mehr spannende Geschichten und die Jahrtausende alte Geschichte der UNESO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und möchten mehr über den historischen Salzabbau oder das harte und stellenweise entbehrungsreiche Leben der Menschen im Salzkammergut erfahren? Dann schauen Sie doch in unseren großen Geschichtsteil. Eine Reise der ganz besonderen Art durch die Zeit. Jetzt mehr erlesen....

Informationen auf einen Blick