Mit der Seilbahn auf den Dachstein

Oberhalb der Köhlerbrücke befinden sich das Bundessportheim Obertraun und die Talstation der Dachstein-Seilbahn . Sie brachten dem Ort einen neuen Broterwerb: den Tourismus. Die älteste, ursprünglich vom Echerntal herauf geplante Seilbahn hievt Soldaten und Befehlsgeber zur 1836 Meter hoch gelegenen Oberfeld-Kaserne empor. 1951 nahm die Seilbahn zur Schönbergalm (1338 m) den Betrieb auf. Fünf Jahre später eröffnete man das Teilstück zum aussichtsreichen Wander- und Skigebiet auf dem 2106 Meter hohen Krippenstein, wo Sie ein gepflegtes Berghotel und eine gemütliche Schutzhütte erwarten. 1961 folgte die dritte Seilbahnstrecke, die von dort zur wunderschön gelegenen Gjaidalm mit dem Schilcherhaus (1739 m) hinabschwebt. Die Wunder des Dachsteingebiets können Sie heute auf einem neun Kilometer langen und breit angelegten Karstlehrpfad zum Heilbronner Kreuz hautnah erleben.

Eine Spielwiese ist das riesige und unübersichtliche Karstplateau durch die Seilbahnerschließung jedoch nicht geworden - nichts zeigt dies dramatischer als jener Schneesturm, durch den in der Karwoche 1954 zehn Schüler und drei Lehrer aus dem schwäbischen Heilbronn ums Leben gekommen sind.

Unser Tipp: Sie haben Lust auf mehr spannende Geschichten und die Jahrtausende alte Geschichte der UNESO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und möchten mehr über den historischen Salzabbau oder das harte und stellenweise entbehrungsreiche Leben der Menschen im Salzkammergut erfahren? Dann schauen Sie doch in unseren großen Geschichtsteil. Eine Reise der ganz besonderen Art durch die Zeit. Jetzt mehr erlesen....

Informationen auf einen Blick