Who is who

Wenn Sie an dieser Stelle stehen, baut sich vor Ihnen die nördlichen Vorlagerungen des Dachsteins und seiner Hochfläche „Auf dem Stein" auf. Um den „Hausherrn" selbst zu sehen, müssten Sie auf den Gipfel des Sarsteins (1975 m) wandern, auf dem der Dachsteinforscher Friedrich Simony 1864 dieses Panorama gezeichnet hat. Was schon von hier aus zu entdecken ist, haben wir farblich hervorgehoben: Der beherrschende Felsgipfel mit Kreuz und Fernsehsender, der sich direkt vor Ihnen erhebt, ist der Hohe Krippenstein (2105 m). Links davon erkennen Sie den spitzen Däumelkogel (1986 m). In der Senke rechts (westlich) des Krippensteins verbirgt sich die Gjaidalm (1739 m), daneben ragen der Rauhe Kogel (1650 m), der Zwölferkogel (1979 m) und der Vordere Hirlatz (1933 m) als runde Gipfelköpfe empor. In ihrem „Unterbau" öffnet sich das Kar der Hirschau-Alm. Hinter dem See und dem Hallstätter Ortsteil Lahn tut sich das tief eingeschnittene Echerntal auf; genau über dem Talschluss steht die Hohe Scheibe (Plankensteinhöhe, 1656 m). Rechts davon erkennen Sie das Hochtal des Hallstätter Salzberges, das vom felsigen Plassen (1953 m) bewacht wird.

Unser Tipp: Sie haben Lust auf mehr spannende Geschichten und die Jahrtausende alte Geschichte der UNESO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und möchten mehr über den historischen Salzabbau oder das harte und stellenweise entbehrungsreiche Leben der Menschen im Salzkammergut erfahren? Dann schauen Sie doch in unseren großen Geschichtsteil. Eine Reise der ganz besonderen Art durch die Zeit. Jetzt mehr erlesen....

Informationen auf einen Blick