Sicherheitstipps für Schneeschuhwanderer

Dies sollten Sie berücksichtigen!

Wenn die Sonne bei Ihrem Winterurlaub im Salzkammergut vom fast wolkenlosen Himmel lacht und der Schnee wie Watte über der Landschaft liegt, dann wird es Zeit für ein ganz besonderes und unvergessliches Erlebnis: Eine Entdeckungstour mit Schneeschuhen durch die tiefverschneite UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut. Doch wer auf dem Dachstein Hochplataeu in Obertraun oder auf der Zwieselalm in Gosau mit seinen Schneeschuhen unterwegs ist, sollte ein paar Regeln und Sicherheitstipps nicht außer acht lassen:

  • Markierungen, Hinweise und Empfehlungen beachten
    Immer auf ausgeschilderten beziehungsweise üblichen Wanderrouten bleiben
    Wildtieren und deren Futterstellen bitte immer ausweichen
    Waldgrenzen, Einzelbäume und Baumgruppen weitläufig umgehen

Tourenplanung:

Es besteht ein fundamentaler Unterschied zwischen markierten Schneeschuhpfaden, wie sie im Umkreis von Winterstationen immer öfter zu finden sind und Routen, die durch die freie Natur führen, wo Markierungen und Pfade oft nicht erkennbar sind. Speziell letztere verlangen Planung, Erfahrung und die Fähigkeit, die Signale der Natur zu erkennen.

  • Wetterbericht einholen
  • Lawinenlagebericht checken
  • Routenverlauf planen
  • Zeitplan ausarbeiten
  • Ausweichmöglichkeiten im Vorfeld erarbeiten
  • Orientierungshilfen nutzen (Karte, Kompass, Höhenmesser)
  • Die optimale Ausrüstung für Schneeschuhtouren:
  • Stabile und wasserabweisende Bergschuhe
  • Teleskopstöcke mit großen Schneetellern
  • Wetterfeste und warme Winterbekleidung (Warme Funktionsunterwäsche, Soft Schell Jacke, winddichte Berghose, Gore-Tex Jacke, Handschuhe, Mütze)
  • Rucksack (je nach Länge der Tour von 25 – 35 Liter Inhalt)

Topografische Karten

  • Thermosflasche mit heißem Getränk und kleine Brotzeit (auch Energieriegel)
    Sonnenschutz: Sonnencreme, Sonnenbrille und Kopfbedeckung
    Notfallausrüstung: Erste-Hilfe-Set und Monile-Telefon
    10 Verhaltensregeln für Schneeschuhwanderer:
    Alpine Gefahren beachten! Vor der Tour immer Lawinenlagebericht und Wetterbericht einholen.
    Die Strecke muss vor Lawinen, Nebel, Wettereinbrüchen, Stein- und Eisschlag sicher sein!
    Auf eine optimale Ausrüstung ist zu achten
    Eine Alternativroute sollte immer parat sein.
    Die Schneeschuhtour dem Können der Teilnehmer anpassen.
    Informationsquellen (Wetterbericht, Hüttenwirt) vor und während der Tour nutzen.
    Für den Notfall muss immer ei n Erste Hilfe Set im Rucksack sein.
    Auf ausreichend Energie- und Flüssigkeitszufuhr achten (Tourentee und Energieriegel).

Notfallmeldung:

  • Die Europaweite Notrufnummer für das Handy oder Smartphonelautet: 112
    Die wichtigsten Fragen der Rettungsstelle:
    Was ist passiert? (Art des Unfalls, Zahl der Verletzen, Art der
    Verletzungen)
    Wo ist es passiert? (genaue Ortsangabe, Geländebedingungen,
    Koordinaten auf der Karte)
    Wieviele Verletze?
    Wann ist es passiert? (Zeitangabe)
    Wer meldet? (Telefonnummer für Rückmeldungen)
    Wetter am Unfallort? (Sichtverhältnisse für mögliche Luftrettung)

Alpines Notsigna

Das im gesamten Alpenraum gültige Alpine Notsignal dient der Verständigung zwischen Verunglückten und Rettern. Verunglückte, die Hilfe benötigen, geben innerhalb einer Minute sechsmal in regelmäßigen Abständen ein sichtbares und/oder akustisches Zeichen. Nach 1 Minute Pause, werden die Zeichen wiederholt, bis eine "Antwort" in Form eines sichtbaren oder akustischen Zeichens (innerhalb 1 Minute dreimal in regelmäßigen Abständen ein sichtbares und/oder akustisches Zeichen) kommt.

Veranstaltungen

Datum: Fr, 12. Jan. 2018
Ort:  Gjaidalm, Winkl 31 4831 Obertraun
Das große Sicherheits-Wochenende für Schneeschuhwanderer & Tourenskigeher. Auch eine tolle Geschenkidee!

mehr...

© Pixeleo | Veranstaltungen im Winter in Obertraun am Hallstättersee im Salzkammergut. Lawinen Intensiv Kurs auf der Gjaidalm in der reeSportsArena auf dem Krippenstein am Dachsteinplateau bei einem Winterurlaub in Österreich.

Die schönsten Schneeschuhtouren im Salzkammergut

Schon vor über 2000 Jahren benutzten die Bewohner des Kaukasus flache Lederflächen und die Armenier runde Holzteller, um nicht im Schnee zu versinken. Heute gibt es viel mehr Argumente für das Schneeschuhwandern. Sie brauchen kaum Vorkenntnisse, wer gehen kann, kann auch Schneeschuhlaufen – zudem finden Sie in der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut zahlreiche Ecken und Winkel für Ihre ganz persönliche Entdeckungstour. Ob auf eigene Faust über das Dachsteinplateau in Obertraun oder mit dem Erlebnis-Guide über die tief verschneite Zwieselalm in Gosau, Schneeschuhwandern ist die ideale Verbindung zwischen Sport & Natur. Denn schon eine Schneedecke von 15 Zentimetern reicht aus – egal ob Pulverschnee oder verharschte Schicht, ob flaches oder steiles Gelände. Sie allein bestimmen das Niveau durch Laufgeschwindigkeit und Geländewahl. Also, wir sehen uns beim Winterwandern mit Schneeschuhen im Salzkammergut.

Informationen auf einen Blick