2-Tages-Wanderung zur Seethaler-Hütte

Für den anspruchsvollen Bergfex

Jede Menge Ausdauer, Bergerfahrenheit und sicheres Gehen im hochalpinen Gelände sind Grundvoraussetzung für die schwierige Zwei-Tages-Bergtour zur Seethalerhütte auf 2.740 m Seehöhe im direkten Grenzgebiet der beiden Österreichischen Bundesländer Oberösterreich und Steiermark und gehört zum Gemeindegebiet von Obertraun.

Von der Gjaidalm zur Simonyhütte

Wir beginnen unsere Hochalpintour mit einer Fahrt über alle drei Teilabschnitte der Dachstein Krippenstein Seilbahn auf die malerisch gelegene Gjaidalm. Von hier aus wandern wir in zirka 3½ Stunden über das Wiesberghaus der Naturfreunde Österreichs zu der Berghütte, für dessen Namen der berühmte Dachstein-Forscher Friedrich Simony Pate stand: Die Simonyhtte. Natürlich können Sie auch vom Tal aus auf die beliebte Berghütte gelangen. Weitere Tourenvorschläge finden Sie am Ende der Seite in “Informationen auf einen Blick“.

Über den Gletscher

Haben wir die Simonyhütte geschafft und uns über Nacht ausgeruht, könnten wir, bergsteigerisch gut ausgerüstet, ohne weiteres eine Gletscherüberquerung durchführen und in drei Stunden die Dachsteinwarte erreichen.

Wir empfehlen Ihnen aber die Begleitung eines Bergführers oder eines erfahrenen Bergsteigers. Steigeisen und Seil müssen im Sommer verwendet werden. Kurz bevor wir zum Hallstätter Gletscher gelangen, sehen wir an einem Felsen die Gletscher-Madonna, eine 1-Metergroße Eichenholzfigur, die 1938 zum Andenken verunglückter Bergsteiger errichtet und 1976 von VÖEST-Angehörigen wieder restauriert wurde. Ein stilles Besinnen überkommt einen, wenn man die Majestät dieser gigantischen Bergwelt bewundern darf. Nun gilt es, den Gletscher zu überqueren. Der Weg über die Moränenhalden ist mit "Steinmanderln", aufgetürmten Steinen, markiert. Bitte diese nicht umzustoßen!

Über Eis und Schnee

Nach anfänglichem Eis gelangt man alsbald in das Schneefeld und sieht Spuren, aber auch da begegnet man so mancher gefährlicher Gletscherspalte, die bis zu 40 Meter tief sein kann. Der Gipfel des Königs Dachstein rückt immer näher, und wir haben die am oberen Gletscherrand eingebettete Dachsteinwarte erreicht. Der berühmte Hallstätter Bergführer Sepp Seethaler hat sie im Jahre 1929 errichtet. Heute gehört sie der Alpenvereins-Sektion Austria und ist den ganzen Sommer über bewirtschaftet. Zudem zählt die im Jahre 2017 runderneuerte Berghütte zu einem wichtigen Stützpunkt für Gletscherforscher des Landes Oberösterreich und die Bergrettung. Der Hüttenwirt der Seethalerhütte – mehrmals im Monat selbst als Bergretter im Einsatz – ist aufgrund seines Standorts bei Notfällen als Erster vor Ort.

Mit der Bahn auf den Berg

Verwundert treffen wir hier Tausende Menschen, die wie eine Ameisenherde in einem ununterbrochenen Zug und Gegenzug von der Hunerkogel-Bergstation, der Dachstein-Südwandbahn (2694 m), zur Dachsteinwarte herüberwandern. Viele davon bezwingen auch den Dachsteingipfel. Selbst für den Gast aus Hallstatt und Obertraun bestände die Möglichkeit, die Dachsteinwarte oder auch den Dachsteingipfel mit der Dachstein-Südwandbahn vom Hunerkogel aus zu machen. Man muß allerdings einen 80 km langen Anfahrtsweg mit dem Auto nach Ramsau in Kauf nehmen. Letzten Endes ist dies alles eine Zeit- und Wetterfrage. Von der Dachsteinwarte aus haben Sie einen phantastischen Rundblick über die Alpen. Sie sehen die Hohen und Niederen Tauern, den Großglockner und den Dachsteingipfel sowie die berüchtigte Dachstein Südwand.

Sicherheitstipps für Wanderer

Zugegeben, die Landschaft der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut ist das “Nonplusultra“ für Wanderfreunde, Bergfexe und Naturliebhaber: Unvergessliche Touren zu den schönsten Berghütten und Almen, Panoramablick soweit das Auge reicht und Glücksmomente für die Ewigkeit! Allerdings sollten Sie nicht vergessen, dass Sie sich oftmals im hochalpinen Gelände befinden. Wie Sie eine Tour am Besten vorbereiten sollten, was in den Rucksack gehört und wie Sie sich bei einem Notfall verhalten sollten, haben wir hier für Sie zusammengestellt. Gehen Sie auf Nummer sicher – wir sehen uns beim Wandern im Salzkammergut!

Mehr Zeit zum genießen!

Um Ihnen unnötiges Suchen auf diversen Webseiten zu ersparen, haben wir für Sie nachfolgend alle relevanten Informationen zu dieser Tour zusammengestellt: Kontaktadressen, Öffnungszeiten, Fahrzeiten von Seilbahnen, Links zu öffentlichen Verkehrsmitteln und vieles mehr. So erhalten Sie alle Informationen auf einen Blick und haben mehr Zeit zum Genießen der atemberaubenden Bergwelt des Salzkammergutes.

Für welchen Wanderweg oder alternative Route Sie sich auch entscheiden, wir wünschen Ihnen eine unvergessliche Bergtour zur Sepp Seethaler Hütte in der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut.

Informationen auf einen Blick

  • Kontakt
    Seethalerhütte
    Ansprechpartner: Wilfried Schrempf
    Bergstation Hunerkogel
    8972 Ramsau am Dachstein
    Österreich
    Telefon Hütte: +43 (0) 664 3240640
    Telefon Tal: +43 (0) 664 3240640
    E-Mail: seethalerhuette@aon.at 
    Link-Tipp: Seethalerhütte

  • Nachfolgend Kontaktadresse zu Outdooranbietern mit erfahrenen Bergführern. Fragen Sie einfach per Telefon oder E-Mail unverbindlich nach.

  • Kontakt
    Alpin Laserer
    Ansprechpartner Walter Laserer
    Gosau Nr. 399
    4824 Gosau
    Österreich
    Telefon: +43 (0)6136 8835
    E-Mail: office@laserer-alpin.at
    Homepage: Alpin Laserer

  • Betriebszeiten der
    Dachstein Krippenstein Seilbahn
    in Obertraun am Hallstättersee
    I. Teilstrecke | Schönbergalm 29.04. - 29.10.2017
    II. Teilstrecke | Bergstation Krippenstein 29.04. - 29.10.2017
    III. Teilstrecke | Talstation Gjaid 10.06. - 29.10.2017
    Erste Bergfahrt um 8.40 Uhr ab Talstation Dachstein Krippenstein-Seilbahn!

    Bitte beachten! Letzte Bergfahrt - ab
    Talstation Dachstein Krippenstein!
    Seilbahn
    Zur Dachstein Eishöhe - Teilstrecke I 29.04.-09.06.: 15.00 Uhr
    10.06.-10.09.: 15.30 Uhr
    11.09.-29.10.: 15.00 Uhr
    zur Mammuthöhle - Teilstrecke I
    29.04.-09.06.: 14.00 Uhr
    10.06.-10.09: 14.30 Uhr
    11.09.-29.10.: 14.00 Uhr
    zur Lodge am Krippenstein - Teilstrecke I, II
    29.04.-09.06.: 16.30 Uhr
    10.06.-10.09.: 17.00 Uhr
    11.09.-29.10.: 16.30 Uhr
    zur Gjaid Alm - Teilstrecke I, II, III
    Bitte beachten! Letzte Talfahrt!
    Teilstrecke I - ab Mittelstation Schönbergalm
    29.04.-09.06.: 17.10 Uhr
    10.06.-10.09.: 17.40 Uhr
    11.09.-29.10.: 17.10 Uhr
    Teilstrecke II - ab Bergstation Krippenstein
    29.04.-09.06.:17.00 Uhr
    10.06.-10.09.: 17.30 Uhr
    11.09.-29.10.: 17.00 Uhr
    Teilstrecke III - ab Talstation Gjaid
    10.06.-10.09.: 17.20 Uhr
    11.09.-29.10.: 16.50 Uhr

    Seilbahn Sonderabendfahrten am Wochenende
    (Sa./So.) Vom 23. September bis 29.10.2017
    Letzte Talfahrt:
    Teilstrecke III: Gjaidalm 17.45 Uhr
    Teilstrecke II: Krippenstein 18:00 Uhr
    Teilstrecke I: Schönbergalm 18.10 Uhr
    Bitte beachten: Die Sonder-Abendfahrt ins Tal findet immer nur am Samstag und Sonntag sowie am Nationalfeiertag, 26. Oktober 2017 statt.