Schwarzenbachloch in Bad Goisern

Ruhepol auf dem Toleranzweg

Dieser Glücksplatz ist bekannt für die unverwüstlichen „Goiserer“-Schuhe, hoch geschätzte Traditionen und Brauchtum und die charakterstarken Bewohner. An den beharrlichen Geheimprotestanten hat sich die Gegenreformation die Zähne ausgebissen. Trotz der Gegenreformation blieben weite Teile der Bevölkerung ihrem Glauben als „Geheimprotestanten" treu. Sie feierten ihre Gottesdienste auf entlegenen Almen oder im Schwarzenbachloch. Viele Familien sahen sich zur Auswanderung gezwungen: Allein zwischen 1734 und 1737 verließen 387 Goiserer ihre Heimat, um in der Gegend um Hermannstadt im rumänischen Siebenbürgen ein neues Leben zu beginnen. Erst das Toleranzpatent, das Kaiser Joseph II. 1781 erließ, beendete die grausame Zeit der Gegenreformation: Auch die Goiserer konnten nun eine evangelische Kirchengemeinde gründen, die schon ein Jahr danach 1117 Personen umfasste.

Iformationen auf einen Blick

  • Ihr persönlicher Kontakt zur
    Tourismusinformation Bad Goisern am Hallstättersee
    Ferienregion Dachstein Salzkammergut
    Tourismusverband Inneres Salzkammergut
    Kirchengasse 4 A
    4822 Bad Goisern
    Österreich
    Telefon: +43 (0) 5 95095 10
    Fax: +43 (0) 6135 / 832974
    E-Mail: info@dachstein-salzkammergut.at
    Homepage: Urlaub in Bad Goisern am Hallstättersee
    Postbus-Haltestelle: Bad Goisern Mitte/B145

    Öffnungszeiten
    Dezember bis Mai: Mo. – Fr. 8:30 - 17:00 Uhr / Sa., So. & Feiertage 9:00 - 13:00 Uhr
    Juni bis Oktober: Mo. – Fr. 8:30 - 18:00 Uhr / Sa., So. & Feiertage 9:00 - 15:00 Uhr
    November: Mo. – Fr. 8:30 - 17:00 Uhr / Sa., So. & Feiertage geschlossen