Musikalisches Goisern

Im Gebäude der heutigen Musikschule war zwischen 1871 bis 1991 das Gemeindeamt untergebracht. Die Goiserer sind seit jeher besonders musikalische Menschen: Es singen und musizieren hier zwei Gesangsvereine, sechs Musikkapellen, über 20 Volksmusikgruppen und zahlreiche volkstümliche Gruppen. 1918 erfolgte die Gründung eines Streichorchesters: Die „Bürgerstreich" (ein Streicherensemble) rekrutierte sich aus den Tanzgeigern und den „Dorfer-Bürgern" - Schullehrern, Geschäftsleuten, Handwerkern und Beamten. Diese musikalische Tradition setzt sich bis heute in den beliebten Kurkonzerten fort.Zu Beginn des 19. Jahrhunderts schlossen sich einige Tanzgeiger aus der Gegend zur „Streichmusik Edelweiß" oder „Berigastreich" zusammen.

Schon im Jahre 1834 wurde die erste Musikkapelle, die Bürgermusik, gegründet - sie ist damit eine der ältesten Blasmusikkapellen Oberösterreichs. Die Musik ist in Goisern bis heute bei allen Anlässen allgegenwärtig - vom improvisierten „Zuwisinga" in den Wirtshäusern und Almhütten über die zahlreichen Gesang- und „Geigenmusi"-Gruppen bis hin zu den seit 1991 durchgeführten „Internationalen Meisterkursen Bad Goisern" für Klavier, Violine, Klarinette, Schlagwerk, Orff- und Blasinstrumente.

Unser Tipp: Sie haben Lust auf mehr spannende Geschichten und die Jahrtausende alte Geschichte der UNESO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und möchten mehr über den historischen Salzabbau oder das harte und stellenweise entbehrungsreiche Leben der Menschen im Salzkammergut erfahren? Dann schauen Sie doch in unseren großen Geschichtsteil. Eine Reise der ganz besonderen Art durch die Zeit. Jetzt mehr erlesen....

Informationen auf einen Blick