Die Seestraße und andere Verkehrswege

Vor dem Bau der Strassen im 19. Jahrhundert war Hallstatt nur auf Saumwegen oder per Boot über den See zu erreichen. Erst 1890 entstand die Seestrasse, der sieben Häuser, die z. T. auf Pfählen im Wasser standen, und die hölzerne "Panzlbrücke" weichen mussten.Die Panzlbrücke.

1933 gab man die Zufahrtsstrasse von der Gosaumühle für Automobile frei. Durch den steigende Ansturm von Ausflüglern wurden die Parkplätze entlang der ampelgeregelten Ortsdurchfahrt bald rar; Busse fanden im Markt überhaupt keinen Platz. So diskutierte man nach 1950 erste Pläne für einen breiten Ausbau der Seestrasse. Bei einer Volksbefragung am 14. Dezember 1958 sprachen sich jedoch 58 Prozent der Hallstätter gegen dieses Vorhaben aus. 1964 gab die oberösterreichische Landesregierung schließlich grünes Licht für die Tunnelvariante durch den Hallberg. Das Aushubmaterial fand u. a. bei der Aufschüttung der Badeinsel in Lahn Verwendung. Im Juni 1966 eröffnete man den Hallstätter Strassentunnel mit seinen beiden Parkplatz-Galerien vor dem Mühlbach-Wasserfall.

 

Unser Tipp: Sie haben Lust auf mehr spannende Geschichten und die Jahrtausende alte Geschichte der UNESO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und möchten mehr über den historischen Salzabbau oder das harte und stellenweise entbehrungsreiche Leben der Menschen im Salzkammergut erfahren? Dann schauen Sie doch in unseren großen Geschichtsteil. Eine Reise der ganz besonderen Art durch die Zeit. Jetzt mehr erlesen....

Informationen auf einen Blick